Über das Cue Camp – Idee und Entstehung

Als Gründer der Agentur Iconstorm arbeiteten wir seit den 2000er-Jahren mit Design Thinking Methoden. Auch setzten wir bereits Methoden auf Canvas-Basis ein, bauten Prototypen und testeten unsere Ergebnisse. Nur wussten wir damals nicht, dass es für die Prozesse bereits einen Namen gab: Design Thinking. Im gleichen Zeitraum hörte ich von einer neuen Veranstaltungsart – dem sogenannten Barcamp. Als ich dann von Stephan Raimer’s dtcamp (Design Thinking Barcamp) erfuhr, meldete ich mich gleich an. Nach der Teilnahme war ich sofort Feuer und Flamme für das neue Format. Die Atmosphäre in Hamburg (2013) hatte mich begeistert. Es folgten München (2014) und Heidelberg (2014). Dann war es  Zeit das Thema “Design Thinking” nach Frankfurt am Main (2015) zu holen.

Als Co-Organisator zusammen mit Stephan entwickelten wir das dtcamp in Frankfurt am Main. Nach den zwei Tagen war die Frankfurt-Rhein-Main-Community voller positiver Energie, so dass das Meetup #DTFRM (Design Thinking Frankfurt Rhein Main) ins Leben gerufen wurde. Bis heute führe ich die regelmässigen Meetups durch und wir sind Stand 2020 mehr als 1500 Mitgliedern in der Design Thinking Community.

Auch bei den dtcamps in Wien (2016) und Düsseldorf (2017) unterstützte ich Stephan. Das dtcamp Hannover (2017) und Köln-Rheinland (2019) organisierten wir wieder zusammen.

Parallel in 2017 traf ich mich an einem Samstagnachmittag in einem Café mit der Workshop-Moderatorin Dr. Christiane Gerigk in Frankfurt-Bockenheim. Wir arbeitete gemeinsam an einem Design Thinking Projekt. Aus diesem Treffen heraus entwickelten wir zusammen die Idee für ein agiles Barcamp mit Sitz in Frankfurt am Main. Denn die Erfahrung von Christiane aus ihren Leancamps und meine Erfahrung aus den dtcamps ergänzten sich perfekt. Ziel war es, die verschiedenen Innovationsmethoden in einem Barcamp zu vereinen. Wir gründeten das XCamp als “Barcamp for agile Innovation”. Mit jeweils mehr als 100 Teilnehmern richteten wir das XCamp im Jahr 2017 bei der R+V Versicherung in Wiesbaden und in 2018 und 2019 jeweils im SkyDeck der DB Systel aus.

Durch meine Veranstaltungen ist Design Thinking bekannter geworden. Jedes DAX Unternehmen setzt heute agile Methoden ein und durch meine Trainings bei der Akademie für Führungskräfte, der IHK Frankfurt am Main und meine zahlreichen Mandate bei Autentity wurde mir immer klarer, dass bei all den effektiven Methoden, tollen Techniken und brillanten Vorgehensweisen, der Mensch im Mittelpunkt stehen muss. So reifte in mir der Wunsch, etwas Neues auf die Beine zu stellen.

Nur was verändert tatsächlich langfristig unser Handeln? Was verändert die Organisation? Und wie kann sich die Unternehmenskultur in die richtige Richtung verändern? Was sind die Schlüsselreize, die in uns eine neue sinnvolle, zukunftsorientierte und nachhaltige Handlungsweise auslösen? Warum tun wir, was wir tun? Welche bewußten und unbewusste Schlüsselreize oder auch Auslöser benötigen wir Menschen folglich, damit die Veränderung gelingt? Im englischen werden diese Schlüsselreize der Psychologie übrigens auch “Cue” genannt. Und jetzt ahnt ihr schon, was kommen muß…

Die Idee für das Cue Camp war geboren. Das “Cue Camp – Barcamp für Kulturveränderung und Veränderung” ist also ein neues Ziel meiner Reise im Bereich der agilen Innovation. Ich freue mich schon jetzt auf ein Wiedersehen und Kennlernen mit Euch – von der Community für die Community!

Mit innovativen Grüßen

Euer

Jens Bothmer